Hallo wach!

Der Verlust eines Handys birgt auch Probleme, an die man nur im zweiten Augenblick denken mag. Abgesehn davon, dass man nicht mehr angerufen wird (daran gewöhnt man sich auch mit Handy sehr schnell), steht man auch vor dem Problem, dass man einfach keinen Wecker mehr hat. Also ich jetzt. Ich hab dann keinen Wecker mehr. Da ich Armbanduhren nicht mag und die einzige Uhr in diesem Raum, die an dem Laptop ist. Immoment. Vorher war noch eine inkusive Wecker im Handy. Was also tun?! Drei Möglichkeiten:

(1 a. Einfach liegen bleiben und aufwachen wann es beliebt. Dumm, weil man dann seinen Job verliert, sollte man öfter auf diese Idee kommen.)

1. Möglichkeit existiert nicht, da es scheinbar keinen von Hand getätigten Weckruf gibt, den man via Computer buchen kann. Also gibt keinen, der wie der Rezeptionist im Hotel bei mir anruft und Dinge sagt wie „Guten Morgen, Sie wollten geweckt werden.“ Aber wär schön, wenn das ginge…

2. Sehr nettes Tool für MacUser. Nur, dass das Dinge nur funktioniert, wenn der Rechner nicht auf standby steht. Das muss man wissen, wenn man pünktlich aufstehen muss. Aber nur Erfahrung macht klüger.

3. Man kann eventuell einen Bundeswehoffizier neben dem Bett stehen lassen, der nie schlafen darf und das auch für legitim hält und pünktlich um halb 7* anfängt zu schreien was man für ein mieser fauler Sack sei, der endlich aus den Federn kriechen soll.

Variante zwei hat (diesmal) ganz gut funktioniert.

* Jetzt ist es soweit. Winter. Wenns dunkel ist gehen. Wenns dunkel ist wieder kommen… urgs

7 thoughts on “Hallo wach!

  1. Frans (anonym)

    Gude Morgen. Was hasst du mit den Artikelen mit die Lasterungen von Gott gemacht? Schlechten Gewissen oder Angst vor die eigene Courage? Waren die Reactions von Leute nicht so wie du erwartet hast? Was ist los?

    Reply
  2. Pisaei

    REPLY:
    Also „Lasterung“ würd ichs auf keinen Fall nennen. Lästerung auch nicht. bah ich finds echt überzogen. Man mag mich etwas unkoscher nennen, aber ich seh dieses Thema um einiges entspannter und wesentlich weniger ernsthaft als scheinbar der Rest der Welt bzw. als meine Leser (was ja ungefähr das gleiche ist *g*). Steh wohl ziemlich allein mit meiner Ansicht da, dass Religion und Gottesfurcht humbuk ist. Ist auch ok. Jeder wie er mag.

    Habs unter anderem deshalb runtergenommen, weil ich damit keinem auf den Schlips treten wollte. Wenn es jemanden stört, dann sollte ers nicht lesen müssen. Und ja, Kommentare dazu waren nicht in meinem Sinne. Wenn irgendetwas ein mieses Gefühl veursacht, sollte man handeln und da ich von eben solchem Gefühl geplagt wurde, hab ich das hiermit getan.
    Also nochmal offiziell: Entschuldigung an die jenigen, die sich persönlich angegriffen fühlten. Nicht meine Absicht gewesen.

    Übrigens ne interessante Debatte an dieser Stelle. Jemand Interesse sich hier qualifiziert mit mir darüber auszulassen? Also nicht Sonntag morgens, wenn eine Partei (ich) dann doch mehr Bier im Blut hat, als zu diesem Zeitpunkt angenommen und dummerweise elektronische Medien zur freien Verfügung stehen, an denen man schön auslassen kann.

    So als kleine Aussöhnung mit der Leserschaft und als intellektuelles Schmankerl?!

    Reply
  3. der Alex (anonym)

    … dass du mit deiner Meinung alleine dastehst. Zumindest ich schliesse mich da mal an, wobei ich dann doch eher die Existenz eines hoeheren Wesens verneinen wuerde statt ihm die Schuld fuer den Diebstahl meines Telekommunikationsapparates zu geben (Handy klingt so profan, und du wolltest ja ein bisschen Nivoh hier, ge ?) 🙂
    Da du den wahren Glauben fuer dich ja noch nicht gefunden zu haben scheinst, darf ich dich mal dezent hierauf aufmerksam machen???

    http://www.venganza.org/

    In diesem Sinne,

    rAmen,

    der Alex

    Reply
  4. evo (anonym)

    … das etwas holprig formuliert hat, spricht er mir doch aus der Seele.
    However, immerhin hast Du so einen Hauch Gewisen durchblicken lassen, das find‘ ich dann doch gut.
    Glaub‘ ich werde Dein Geblogge doch noch ein bisschen weiter konsumieren
    😉
    Friede !

    Reply
  5. oberlehrer (anonym)

    ich seh es auch entspannt deine Familie auf unterstem niveau zu beleidigen, beschimpfen und durch den dreck zu ziehen -sind sie mir doch völlig fremd und unwichtig- aber sicher fändest du das auch nicht schön.
    jeder besitzt etwas das ihm heilig ist (oh dieses wortspiel) und bevor man darüber her zieht, sollte man sich überlegen, ob man nicht jemanden damit verletzt/beleidigt. ich hoffe du hast aus dieser aktion was mit genommen.

    Reply
  6. Pisaei

    REPLY:
    Uah genug des Daraufherumhackens? In Anbetracht dessen, das das ein Blog ist (was freie Meinungsäußerung, das publizieren eben solcher eigener Meinung impliziert) und ich das ganze rausgenommen und mich entschuldigt habe (was einige meiner Bekannten nicht gut fanden. Allein schon des fehlenden Rückgrat wegen), könnte man mal so langsam davon absehen, zu betonen, dass ich den Glauben der Menschheit durch den Dreck gezogen habe.

    Aber danke. Ja, ich habe etwas mitgenommen:
    1. dass man das Internet nicht unterschätzen sollte
    2. dass man nicht betrunken bloggen sollte
    3. Habe mich dank deines Kommentars daran erinnert, dass es trotz offenherzigem Bloggen immernoch Themen gibt, die hier nie nie nie einen Platz fanden, finden und finden werden.

    Reply
  7. Philipp (anonym)

    Hehe, ist wieder typisch für dich, dass du im September den Winter ausrufst.
    Ich kann mich erinnern, da hast du im März den Sommer ausgerufen weil du einen Sonnenstrahl gesehen hast.
    Aber genau diese verrückten Übertreibungen machen dich irgendwie …nett.
    😉

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.