Wirtschaft

Wirtschaft kapiert

Oh Achtung, ganz verrückt: Mehrwert auf diesem Blog! *kreisch*  Wer noch nicht so richtig verstanden hat, warum seit einiger Zeit der Ölpreis in astronomische Höhen klettert (naja, 130 Dollar sind noch nicht astronomisch, aber ich finde 1,53 Euro für einen Liter Bezin schon recht aua) oder warum die Menschen in der dritten Welt mehr denn je Angst haben müssen, zu verhungern und warum Hedgefonds und Spektulanten maßgeblich Schuld daran sind, dem lege ich die Titelstory des aktuellen Spiegel (Nr. 24…

1
Read More

Absturz

ER ist ganz gut dabei, was Aktienspekulation angeht. Ich hingegen sollte wohl eher auf ein stinknormales, langweiliges Giro-Konto zurückgreifen. Ist mehr für mich zu holen. Noch zwei Wochen und dann ist Schwanzvergleich im Kurs „Grundlagen des Wirtschaftsjournalismus“ Die Jungs waren von Anfang an für einen offenen Wettbewerb, in dem Woche für Woche die Nichtskönner angeprangert werden und die Börsenhaie Koks und Nutten umsonst bekommen, sponsored by Studiengebühren. Fand ich doof. Find ich immer noch doof.

2
Read More

Eco-Kauderwelsch

Amazon ist toll, Amazon ist super *frohlockundimkreisdreh* Nach exakt zwei Tagen war mein schönes intelligentes Konsumgut „Wirtschaft für Dummies“ im Briefkasten und weil ich noch viel superer (oh Gott… o_O) bin als Amazon, befinde ich mich schon jetzt auf Seite 200. (Wer Zusammenhänge und Logik in meinen Schlussfolgerungen findet, möge sie mir erläutern. Sind schon einige daran gescheitert.) Seite 200 bedeutet: Kapitel acht – „Angebot und Nachfrage“ Man muss dazu sagen, dass ich nur schon so weit bin, weil ich…

1
Read More

für Dummies

Das Maximum an ökonomischer Unwissenheit ist schon seit längerem überschritten, der Dispo-Kredit ausnahmsweise mal nicht. Das heißt: Konsum, Konsum. Und zwar sinnvoll. Habe mir „Wirtschaft für Dummies“  bestellt und hoffe, dass damit meinem Dilettantismus endlich Einhalt geboten wird. Wenn ich das durch habe, höre ich damit auf, gebildeten Leuten nachts verzweifelte E-Mails zu schreiben, in denen ich jammere und das Wort „fuck“ als Einstieg verwende. Ich bitte nochmals um Verzeihung.   Kollaborativen Filtern sei Dank, wurde mir lustigerweise gleich nach…

2
Read More

Happyyuppie

Unglaublich spaßig ist, wenn man sich als alter Hase im Börsengeschäft ausgibt, nur weil man einen Tag länger bei dem Börsenspiel mitmischt als ein Kommilitone. Da werden Insiderinfos zurück gehalten und Recherchequellen zu DAX-Prognosen verschwiegen. Und das Depot wächst… Der Kommilitone muss dann raten wo man seine milliardenschweren Infos her hat und sagt dann Dinge wie „Ach, kooomm sag schon. Hast das bestimmt von happyyuppie.com?! Also ehrlich, Jens. Selbst wenn ich mit den Insider-Tipps von denen so reich werden würde, dass…

1
Read More

Und wie war der erste Tag in der FH so?

Joa, war ganz ok. Ging ja nicht lang. Könnt jetzt wie manch anderer rumstressen und sagen, dass das das SCHLIMMSTE SEMESTER SEIT IMMER wird. Aber nein, das wirds nämlich garnicht. Wird alles ziemlich interessant, befürchte ich… und irgendwie anstrengend. Aber gut anstrengend. Positiver Stress. Spür schon, wie die Augenbraue anfängt zu zucken.  Ab jetzt heißt es am Tag zumindest mal all das konsumieren:FTDSpiegel Wirtschaft Wirtschaftspresseschau des Deutschlandfunk Ecolot Huffington Post Daily Kos    Ja und den ganzen anderen üblichen Kram, durch den man sich so durchklickt.  Ich weiß, dass manche,…

2
Read More

Scheiß Gold

Super. Jetzt hab ich in den letzten zwei Tagen so ziemlich alles gelesen, was man über Wirtschaft und Finanzkrise im deutschsprachigen Internet findet und hab zumindest mal verstanden warum der Goldpreis so hoch geklettert ist. Und dann fällt der Mist plötzlich wieder um sechs Prozent!!„Ein großer Zinsschritt seitens der Fed sollte den Edelmetallen eigentlich auf die Beine geholfen haben. Stattdessen fielen die Preise für Gold und Silber unter die psychologisch wichtigen Marken von 1000 $ beziehungsweise 20 $“, sagte Eugen…

0
Read More

Ökonomie: setzen, 6!

Sobald es fad wird, sich Langeweile einstellt, höre ich auf. Ich höre auf, mich bei Menschen zu melden, die mich langweilen. Ich höre einfach auf zuzuhören, wenn nichts Interessantes rüber kommt. Wie damals im PoWi-Unterricht der zwölften Klasse. Irgendwann wurden die Vorträge über Keynesianismus und soziale Marktwirtschaft und weiß der Teufel ziemlich langweilig und ich habe einfach aufgehört, mich daran zu beteiligen. Einmal, so erinnere ich mich vage, bin ich auch vor lauter Langeweile in der letzten Bank eingeschlafen. Hab…

2
Read More
Reiseblog

Die größte Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt – sieh sie Dir an.

Kurt Tucholsky

CLICK'N'CONNECT