„Reinheit ist schön“

Mein Besuch (also NICHT ICH!) stieß beim Stöbern in den Regalen in meinem WG-Zimmer auf ein Buch mit dem schönen Titel: Ungeküßt und doch kein Frosch…: Warum sich Warten lohnt – radikale neue Einstellungen zum Thema Nr. 1″

Ein Auszug:

Natürlich erfordert das ’ne Menge Arbeit. Reinheit passiert nicht einfach so, sondern braucht Gehorsam gegenüber Gott. (…) Wenn ich mir die Auswüchse von sexuellen Fehltritten anschaue, ist es für mich völlig plausibel, Gottes Willen zu befolgen und auf das Beste und Schönste zu warten. Unreinheit ist wie eine verrußte Schicht, die sich um unsere Seele legt, wie ein Schatten, der kein Licht durchlässt und unser Inneres verdunkelt. Durch solches Verhalten entfernen wir uns von Gott und wenn wir uns nicht mehr in Gottes Gegenwart befinden, sind wir völlig schutzlos. Ohne Reinheit wird Gottes Geschenk der Sexualität beschmutzt und zu einem gefährlichen Spiel. Ein Beziehung ohne Reinheit wird sich schnell auf zwei Körper reduzieren, die nur sexuelles Vergnügen wollen. Ohne Reinheit sind unsere Gedanken unserem triebhaften Verlangen und unserer Phantasie hilflos ausgeliefert. Wie können wir das Schöne an der Reinheit erkennen? Reinheit ist sozusagen die Eintrittskarte in den vollen Genuss von Gottes Schöpfung. (…) Wir können Gott nur sehen und vom Heiligen Geist nur erfüllt werden, wenn wir ein reines Herz haben. Willst du das haben? Sehnst du dich danach? Bist du bereit auf den schnellen Snack zu verrichten, um unschuldig zu bleiben und dein Leben auf Gott auszurichten? Es lohnt sich.

Damit erübrigen sich alle Fragen, die ich eventuell noch hätte stellen wollen, bevor ich ausziehe…

Finde das Wort „Snack“ in diesem Zusammenhang ziemlich gut.

4 thoughts on “„Reinheit ist schön“

  1. 7an

    ich brauch n bier

    Reply
  2. Kolmaar

    Ich denke ja das dieses Buch eher auf deine Mitbewohner zutrifft??
    und wenn das so wäre….verlangt es Respekt. Hat nicht JEDE Daseinsform ihre Lebensberechtigung ?? Auch ein Einzeller ??
    Du kannst völlig zu Recht deine Meinung äußern,die auch meine ist. Doch hüte dich vor Häme.
    Nein, Ich bin kein Fundamentalist. Eher das gegenteil.
    Aber ich vermeide weitestgehend Vorurteile.
    Außerdem ein klein wenig sind wir doch alle,auch du fasziniert .
    Du bekommst in deiner WG einen Blick auf ein völlig abnormes Leben,bzw. Einstellung.
    Davon kannst du noch deinen Enkeln erzählen…

    Der fast Spiegel Online Redakteur.
    R.K.

    Reply
  3. Pia Post author

    Hüte dich vor präventiver Maßregelung. Hatte das völlig wertfrei gepostet 😉

    Reply
  4. Kolmaar

    Je suis désolé excuse Madame . (war beleidigt wegen dem Spiegel Online Chef Redakteur) .
    Wenn du mit mir ein Augustiner trinkst, ist alles wieder okay.
    Oder Muß ich erst vor deinem Fenster mit der Laute singen…??
    j’ai une chance de guerre ma belle?
    R.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.