Fehlinvestitionen

So ist das. Man quält sich über Jahre mit einem verdammt schlechten Gewissen. Denkt darüber nach, was man Schreckliches getan hat, will es irgendwie wieder gut machen, kauft Geschenke. Kurz: Man versucht alles, um es zumindest halbwegs zu kitten.

Man denkt monatelang über etwas nach, zermartert sich das Hirn, wird fast wahnsinnig! Schlägt sich Nächte um die Ohren und liegt in selbigen von Freunden. Vernachlässigt einiges, verfällt ein bisschen in Lethargie, verschwendet Zeit.

Nur um dann irgendwann festzustellen, dass eigentlich alles scheiß egal ist, dass es den anderen einfach gut geht. Jeder lebt sein Leben und keiner schert sich darum, ob man wertvolle Lebenszeit investiert hat. Es ist einfach wurscht.

Hätte man sich in dieser Zeit um sich selbst gekümmert (so wie alle anderen), wäre man jetzt, ja genau jetzt, glücklich. Hat man aber nicht.

One thought on “Fehlinvestitionen

  1. Petey

    C’est la vie

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.