Die 10 Gebote

Nach nunmehr vier Monaten in der Straßenumfragebranche habe ich einiges gelernt. Soviel, dass ich mit meinem fundierten Straßenumfragenwissen fundierten Tipps und Tricks für eine gelungen Straßenumfrage geben kann. Also:

  1. Lächle. Immer. So lang bis dir schlecht wird. Und darüber hinaus.
  2. Vergiss deinen persönlichen Geschmack. Lautet die Zielgruppe männlich zwischen 25 und 40, dann ist das so. Wer auf die Schönen wartet, steht ewig rum.
  3. Wenn ein Mann vor dir wegrennt, renne nicht hinterher.
  4. Stell dich an eine enge Furt (max. 2 Meter Breite). Am besten zwischen Schaufenster und U-Bahn-Eingang. Sie müssen an dir vorbei und laufen so direkt in die Falle.
  5. Meide Promoter. Sie schwatzen dir die Knochen ihrer Großmutter auf bevor du überhaupt zu Wort kommst.
  6. Meide die Nachbarschaft von Promotern. Die nerven Passanten schon genug. Deine Chncen sind dann merklich geringer.
  7. Entwickle ein Gespür für die Zielgruppe. Gutgekleidete Banker mit Schleimfrisur machen so einen Unfug eh nicht mit.
  8. Kontrolliere das Gespräch. Einer unter 50 Befragten hört nicht mehr auf zu Reden. Bestimme, wann Schluss ist.
  9. Wenn du Bilder der Befragten machen musst, sorge für eine gute ethnische Mischung der Befragten. Knifflig in Gegenden wie Neukölln oder dem gesamten Rhein-Main-Gebiet.
  10. Nie Pärchen anquatschen. Ganz besonders nicht bei Fragen nach sexuellen Präferenzen.

Amen.

2 thoughts on “Die 10 Gebote

  1. B.

    danke. 🙂

    habe von gestern bauchweh.
    berg ruft!

    Reply
  2. Pia Post author

    hehe ja bauchweh triffts. aber unterhaltsam. such ma nach dem klettergeschirr… muss irgendwo sein 😉

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.