Das Kind hat einen Namen

Mittlerweile bin ich mit der Diplomarbeit so weit fortgeschritten, dass ich mir Gedanken über einen geeigneten, aussagekräftigen Titel machen kann.

Meine Umfrageteilnehmer haben zum größten Teil sehr konstruktive Kritik an dem zu untersuchenden Webauftritt geübt:

„Ich finde es chaotisch, unübersichtlich, vollgerümpelt mit Werbung, dünner Inhalt, Klatsch und Tratsch – ein Trauerspiel“

oder

„Zu tendenziell“

Daher mein Titelvorschlag:

„Tendenziell eher ein Trauerspiel – Eine Analyse und Nutzerumfrage zu xy, dem neugestalteten Lokal-Portal von xy.de“

Das trifft (völlig wertfrei betrachtet) sowohl auf das Ergebnis meiner Forschung zu als auch auf meine (bislang) 70-seitige Ausarbeitung. Das ist quasi brilliant!

2 thoughts on “Das Kind hat einen Namen

  1. kat

    70 seiten? wow! zu dem zeitpunkt war ich letztes jahr glaub ich erst bei 50 seiten oder so…..

    ALTE STREBERIN!!!! :p

    Reply
  2. Pia Post author

    äh ja mit anhang und quellenverzeichnis und gliederung und deckblatt sinds 70 *hust*

    … 😉

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.