Und zum DEM Ereignis heute:

so wahr

Das Nobel-Komitee hat die Chance vertan, den Preis jenen zuzusprechen, die ihn wirklich gebraucht hätten: chinesischen Dissidenten, russischen Menschenrechtlern, den Demonstranten in Iran, dem Pfarrer Führer aus Leipzig stellvertretend für alle Montagsdemonstranten. Barack Obama braucht den Preis nicht. Der Preis braucht Obama.

(via)

3 thoughts on “Und zum DEM Ereignis heute:

  1. Marc

    Zudem die Nominierungen bis spätestens zum 1. Februar des betreffenden Jahres erfolgen müssen (sagt die Wikipedia). Da war er ja gerade 11 Tage im Amt.

    Reply
  2. Pia Post author

    ach krass. is halt echt nur ein sinnloser publicity-preis.

    naja sind ja nur nominierungen. die entscheidung is ja dann doch etwa später gefallen.

    Reply
  3. B

    hey und vor allem hat man eine sehnsucht ausgezeichnet. eine sehnsucht, die nach und während jeder schweren zeit empfunden wird. nicht obama hat den preis erhalten, sondern auch unsere sehnsucht nach hoffnung.

    dass man einen friedensnobelpreis dafür vergibt, der viel dringender in der realität gebraucht wird, wie oben bei dir zitiert, zeugt davon, dass sich das komitee ebenso in einer schweren krise befinden muss.

    obama wird ein großer mann, wenn er hält was er verspricht und wenn er über viele jahre hinweg für die sache kämpft. und nicht nach neun monaten. nicht für diese arbeit.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.