El Internet se rompió

Das Internet ist kaputt! Also meins. Beziehungsweise das des Menschen, der sein WLAN offen zugänglich gelassen, das gemerkt und jetzt wieder mit Passwort geschützt hat.

Das heisst, dass mir jetzt den ganzen Tag unfassbar langweilig ist und ich das Haus verlassen muss, um E-Mails im Internet-Café zu checken.

Was ich den Rest des Tages mache, wenn ich nicht gerade kulinarische Leckerbissen und Erfrischungsgetränke serviere: Ich esse, versuche zu schlafen und schaue „Two and a half men“.

Ich schaue die Serie einfach nochmal. Sieben Staffeln vom Pilot bis zur neusten Folge. Und das Verrückte: Es wird nicht langweilig!

Was mir Kummer bereitet: Das Internet wird vorraussichtlich bis kommenden Dienstag (Sitcom-Tuesday!) nicht wieder ganz sein. Bei Folge 17×7 is also Schluss und ich muss von vorne anfangen.

Oder ich mach das gleiche nochmal mit „The Big Bang Theory“. Oder ich lese ein Buch.

Bazinga!

Nur so

I want my life back
via

heiß. will. feier. abend.

3,2,1…

Es bricht eine neue Zeitrechnung an.

Das Internet hat ab heute 10 14:37 Uhr ein neues Highlight und meine Umfrage geht heute um 18 Uhr zu Ende. Das heißt, dass ich a) ab jetzt richtig für echte Leser schreibe und nicht nur für ein CMS und b) ab morgen einen riesen Batzen Statistiken auswerten darf. Da ich (wie ich gestern festgestellt habe) noch nicht mal einen einfachen Prozentsatz ausrechnen kann, ohne dass Blödsinn rauskommt, dürfte das unterhaltsam werden.

Sollte ich bis Sonntag nichts mehr gebloggt haben, liegt das daran, dass ich weinend und zusammengkrampft unter dem Schreibtisch liege. Oder dass ich mit der Katze durchgebrannt bin. Nach Argentinien. Flüge sind grad billig.

eingebunden

Es gibt dafür keine Entschuldigung. Jede Ausrede wäre absurd. Ich weiß nicht so recht, wie ich das rechtfertigen soll. Denn es entspricht so gar nicht dem, für was ich bisher gestanden habe und zeigt nur einmal mehr, wie inkonsequent ich doch eigentlich bin. Aber gut… es hilft ja nichts. Früher oder später kriegts ja eh jeder mit.

Also dann: Ich… also ich. Fiu gar nicht so einfach.  Also ich… ach verdammt, jaaaa ich hab meinen twitter-feed in der Sidebar eingebunden. Was? Jaa okay! Zur eurer Rechten seht ihr jetzt, was ich zwitschere. So. Jetzt ist es raus. Aber ich dafür twitter ich (wie könnte es ander sein) nur unwichtigen Mist! Hat also keiner was davon! Und es dient nur zu dekorativen Zwecken. Und ich… aaaach seht ihr, jetzt rechtfertige ich mich doch! Nein, aber ich hab das nicht nötig. Ich bin nämlich ein wertvoller Mensch und ein freier Geist! Ich muss mich vor anderen nicht rechtfertigen!

Und ich weiß ganz zufällig, dass einige meiner Leser rege twittern. Viel obsessiver als ich! HA! Also hört auf, an den Pranger zu stellen. Fangt erstmal bei euch selbst an! Und… und… ich muss weg. Ich schäm mich ja so.

Uh und fast vergessen:

Es gibt sie noch: die Menschen mit Ideen und Visionen. Auch in Darmstadt. Verblüffend.

antipreneur.de ist seit heute online. Eine Idee aus dem Hause Chromy, die ziemlich Spaß macht. Ein Kriegs-Quartett und die Beta-Version eines Buttons (ohne Nadel) liegen schon als Giveaway auf meinem Schreibtisch. Naaa, versucht mich da etwa jemand zu schmieren.

Na egal. Viel Freude beim anti-shoppen.

Unschuldsbekundung

Sollte es illegal sein, dass ich meine Alben jetzt doch als hübsches Flickr-Badge in der Sidebar zeige, tut es mir Leid. Ist keine Absicht. Ich verdiene auch garantiert kein Geld damit. Die Bildchen sind einfach nur so schön bunt. Und ich mag bunte Sachen. Mehr nicht.

(Gott, war das ne Arbeit. Aber is ja Wochenende und so kann man sich wenigstens wunderbar vor Arbeit drücken.)

Alben-Cover-WordPress-Plugin-Dingens

Der ein oder andere wird es bemerkt haben: Ein paar Funktionen (Kommentarlink z.B.) mussten sich ändern, nachdem ich gestern (n00b der ich bin) den Blog erstmal schön zerschossen hatte. Hat auch gar keiner gemerkt über Nacht. Muha.

Die Sidebar gefällt mir der neuen Tagcloud so schon besser. Ich hätte aber gerne noch irgend ein tolles Plugin, das Cover von Alben anzeigt, die man im iTunes hat. So zufallsbildmäßig. Und wehe einer kommt mir mit nem Flickr-Badge an. Geht sicherlich hundertausend Mal leichter. Außerdem hab ich keine Lust alle Cover in flickr hochzuladen. Ist auch gar nicht so erlaubt, glaub ich. Egal. Kennt jemand sowas? Oder weiß überhaupt jemand, was ich meine?

I feel funny…

Ok, die Situation ist fies, aber der Kleine ist echt witzig! Sollte ich in sechseinhalb Jahren mal ein Kind haben, will ich, dass es in dreizehneinhalb Jahren auch dicht auf der Rückbank sitzt und über seinen gegenwärtigen Zustand debattiert.


Direkt YouTube

Aaahh der Vater is ja so ein Arschloch. Wundervoll. 😀
Via

me n00b

Ich hab mich ein gutes halbes Jahr sehr erfolgreich davor gedrückt, eine neue WordPress-Version auf dem Server zu installieren. Bin davon ausgegangen, dass das a) auch mit der alten funktioniert und b) ich das nicht kann. Beides stimmt.

Laut der „berühmten fünf-Minuten-Installation“ von WordPress ist es zwar ganz einfach. Die kennen aber mich offensichtlich nicht. Bei Punkt 5 (Öffnen Sie /wp-admin/install.php in Ihrem Browser. Mit diesem Schritt richten Sie Ihr Blog ein. Falls es zu Fehlern kommt, überprüfen Sie bitte die Daten in Ihrer wp-config.php und versuchen Sie es noch einmal. Falls es dann wieder nicht klappen sollte, wenden Sie sich an das Support-Forum mit möglichst vielen Informationen.) ist es zu Fehlern gekommen:

error) ) wp_die($wpdb->error->get_error_message()); display_header(); // Fill in the data we gathered $weblog_title = isset($_POST[‚weblog_title‘]) ? stripslashes($_POST[‚weblog_title‘]) : “; $admin_email = isset($_POST[‚admin_email‘]) ? stripslashes($_POST[‚admin_email‘]) : “; $public = isset($_POST[‚blog_public‘]) ? (int) $_POST[‚blog_public‘] : 0; // check e-mail address if (empty($admin_email)) { // TODO: poka-yoke die(‚

Da steht poka-yoke die am Ende… fühl mich verarscht. Alte Version bleibt. Basta.

Nachtrag 04.02.09: Hat doch funktioniert. Keine Ahnung wieso. Muss wohl dran liegen, dass ichs einfach drauf hab…

Nachtrag 04.02.09, 19:03 Uhr: Äh kurze Korrektur. Habs doch nicht drauf. Danke Béla.

Moleskine um die Festplatte herum

Waaaah eine Hülle für eine externe Festplatte selbstgemacht aus einem Moleskine! Wie geil is das denn?? Will ich haben. Fürs Selbstbasteln bin ich nicht nerdig genug. Anleitung gibts hier.

(Via)