Schizo-Jubeln

Die Frage über was ich einen Eintrag heute verfasse, düfte sich erübrigt haben. Es gibt nur ein Thema, dass es an einem solchen Tag zu würdigen gilt.

Deutschland : Argentinien

Natürlich bin auch in infiziert mit dem Fußball-Virus.
Bundesliga? pfft… Championsleague? Wen kümmerts. Ich gebs offen zu: Ich jubel nur bei Welt- bzw. Europameisterschaften und das ist auch gut so. Und entgegen der gängigen Meinung, ich würde nur wegen den knackigen Jungs mitfiebern und nur auf den Trikottausch warten, kann ich jedem Ketzer und Schmachredner entegensetzen: „Dieses Spiel heute birgt soviel taktische Rafinesse und spielerisches Können, dass es verdammt nochmal mein gutes Recht ist mich zwischendurch an dem netten Anbick eines Herrn Metzelder oder eines Herrn Ballack zu laben. Sonst hält man die Spannung ja keine 90, 120 oder sogar noch mehr Minuten durch.

Des Weiteren muss ich meine Persönlichkeit auch noch spalten (was einen noch größere Anstrenung mit sich bringt) In meiner Funktion als genetische bedingtes Bindeglied zwischen Argentinien und Deutschland, quasi ein Rindersteakschweinerippchen, sehe ich es als meine Pflicht beide Mannschaften anzufeuern oder zumindest die gute Leistung der Argentinier gebührend durch gelegentliches Kopfnicken und Klatschen zu würdigen.
Natürlich mach ich mich in Mitten von geifernden Deutschland-Fans recht unbeliebt wenn ich die blau-weiß-blaue Flagge mit dem schönen Sonnenemblem in der Mitte schwenke, aber das ist mir recht wurscht.

Ich nehme beiden Fahnen mitnach Darmstadt, aber ihr 11 deutschen Jungs denkt dran:

Ich will euch kämpen und siegen sehn!

(Seid mir nicht böse Gauchos, aber die sehn einfach besser aus)

One thought on “Schizo-Jubeln

  1. the outsiders

    Ganz klar. Finale oho. Mehr fällt mir jetzt dazu nicht ein. 🙂 Habe seit gestern keine Angst mehrh vor irgendeinem Gegner. Nur vor der BÖSEN Pia. 😉

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.