Kinners, also… nä.

Die Kinder von heute sind irgendwie… anders als wir.

Philipp (10) tut während einer Wanderung so, als würde er mit einem imaginären Gewehr in der Gegend rumballern und macht dabei entsprechende Geräusche.

Ich: Was machstn du da?

Er: Ich spiele GTA. Kennste das?

Ich: Ähm ja. So alt bin ich auch wieder nicht.

Er: Aber den vierten Teil kennste nicht. Ich spiel das 14 Stunden am Tag.

Ich: Du sitzt 14 Stunden am Tag vorm Rechner???

Er: Neeee… vor der Playstation 3.

Ich: Achsooo…

Er: Und dazu trink ich Whiskey-Cola.

Ich: Ähm bitte? oO …

Er: Ja bei meinem Bruder (25) hat ne Flasche Cola neben der Playstation gestanden und dann hab ich davon getrunken. Dann hab ich gemerkt, dass da Whiskey drin war.

Ich: Hm… woher willst du wissen, dass das Whiskey war. Könnte auch Asbach oder so gewesen sein. Schmeckt ja ähnlich… AUSSERDEM HAT DAS DIR SICHER NICHT GESCHMECKT!

Er: Och, doch. War eigentlich ganz gut.

Ich: Hm.

Er: Boah ich hab Hunger. Uch glaub ich hol mir nen Döner, sobald der Unsinn hier vorbei is.

WTF? Wie wird der denn erst, wenn er mal Student ist??

5 thoughts on “Kinners, also… nä.

  1. Heiki

    Haha. Geil. Und so groß anders ist das nicht. Nur dass es früher eben Kick Off, Giana Sisters oder später Worms, Monkey Island etc war. Vom NES und GB (Zelda) mal ganz abgesehen.

    Ohjee, total nerdig.

    Reply
  2. Onne

    Wie trifft man solche Kinder? Und wie schaffst du es, dass sie mit dir reden?
    Und ich bin ja weiterhin dafür, dass nich jeder Trunkenbold studieren darf. Dann wären auch mal diese Vorstellungen von Studneten-Lotterleben weg. Zack

    Reply
  3. Pia Post author

    @Anne: Die reden mit mir, weil ich die Tante Reporterin bin, die viele tolle Sachen fragt 😉 Und solang es kluge Trunkenbolde git, bin ich auch dafür, dass die studieren. Es lebe das Lotterleben. Nur sollte es vieleicht mit 20 beginnen… nicht mit 10.

    @Heiki: Uh echt nerdig. Ich hab früher so zwischen 1988 und 1993 mit Holzklötzen gespielt. Mag vielleicht einer der Gründe sein, warum mir das Internet heute so supekt ist

    Reply
  4. Heiko

    @Pia: 88 noch Bauklötze ? Ich erinnere mich da eher an Lego (die wohl früheste Form des Edutainment), Carrera&Dada-Bahn und Matchbox-Autos. Ab 89/90 stand aber schon der erste Rechner im Haus.
    Eigentlich hat doch fast jeder aus unserer Generation einen Bekannten/Verwandten damals gehabt, der entweder einen C64 oder später Amiga hatte. Treffe jedenfalls kaum Leute die das nicht kennen.

    Reply
  5. Pia Post author

    klar kenn ich das! die großen Cousins hatten beide einen c64.
    ich sollte vielleicht dazu sagen, dass ich 88 drei jahre alt war. also sehr klein und durchaus berechtigt mit bauklötzchen zu spielen… waren so schön bunt 😉

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.