Zur Ader gelassen

Das Erste Mal Blutspenden hab ich jetzt hinter mit. Bin ja ein braver Erdenbürger und tue Gutes und hab mich deshalb heute dazu entschlossen mir eine Kanüle in den Körper bohren zu lassen. 500 ml feinstes argentinisch-deutsches Blut, dunkelrot und warm. Muss gestehen, dass ich wirklich nicht so sehr auf Spritzen oder andere metallene Gegenstände in der Blutbahn steh und deshalb lag ich entsprechend verkrampt auf der Liege und konnte garnicht hinsehn als mich der böse Onkel Doktor gepiekst hat. Aber wurde nett beruhigt:

Dr.: Sind sie verheiratet?
ich: Nein, warum?
Dr.: Dann seien sie ganz beruhigt. Die Hochzeitsnacht wird schlimmer!

Halt ich fürn Gerücht…

Naja, nach 7 Minuten war die Tortour dann auch vorbei und ich schlich zum Geschenketisch. Schokolade oder Wein…oder doch Sekt?? Hmm lieblichen Dornfelder, oder trockenen Mumm. Bounty oder Twix…? *plumps* Bevor ich meinen Wunsch äußern konnte, lag ich auch schon flach. Presste noch ein flaches „Mir wird irgendwie komisch“ hervor und zählte dann die Sternchen am Blutspendehimmel.
Da fällt die 1,77 m große Tochter zweier Mediziner einfach so nach ein bissl Blutabzapfen um. Schon peinlich. Hätte aber wahrscheinlich einfach in den letzten Tagen zu viel Bier und speziell heute zu wenig Wasser.

Nächstes Mal bleib ich einfach mal stehn…

6 thoughts on “Zur Ader gelassen

  1. 123ganzviele (anonym)

    Bin ja selber knallharter, unerweichlicher Blutspende-Verweigerer, weil ich es mir auch nicht freiwillig zumuten will, ein mehrere Millitmeter dickes Stahlrohr in meinen Körper rammen zu lassen. In diesem Sinne Respekt zu diesem mutign Schritt, und die durch deine Spende begünstigten werden es dir danken wenn auch noch ein bisschen Restalk von den Bierchen im guten Herzenssaft drin ist.

    Reply
  2. Christian (anonym)

    Geil, was so ein paar WJs alles bewirken können. 😀

    Reply
  3. 7an

    bin nach einer blutabnahme mal eins-a ohnmächtig geworden. krasses gefühlt.

    Reply
  4. kathrin (anonym)

    ich habe nicht nur mal blut, sondern auch knochenmark gespendet. kann ich nur empfehlen.

    Reply
  5. 7an

    REPLY:
    bin dafür auch registriert, würde es aber nur noch über eine blutwäsche machen lassen, alles andere ist mir zu gefährlich und für einen fremden riskiere ich nichts. vor einiger zeit kam wirklich eine anfrage für eine stammzellenspende, wie es heißt. dann bin ich ein paar mal zum arzt und habe mir blutproben abnehmen lassen, um zu prüfen, ob ich wirklich als spender in frage käme und ich kam in frage. danach war ich etliche wochen auf abruf aber es kam keine anfrage mehr.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.