Reise

Der Honey-Lemon-Vorfall

Eineinhalb Jahre hat es gedauert bis ich endlich darüber schreiben kann. Über das, was in einer eiskalten Mainacht in der kanadischen Wildnis geschehen ist. Der Schrecken steckt uns noch immer tief im Mark. Heute, endlich, kann ich offen sagen, was ich damals wie heute über die Geschehnisse denke.

3
Read More

Kraków flüstert

Mit Städten ist es wie mit Menschen. Oft dauert es nur Sekunden, nur einen Augenblick und du weißt: Da ist etwas. Daraus kann was werden. Oh, und Kraków weiß ganz genau, wie es dich rumkriegt. Eine leise Romanze.

0
Read More

Colonia, filtered.

Irgendwann zwischen Kind und Teenie war ich mit Opa in dem alten Hafenstädtchen am Nordufer des Rio de la Plata, 2009 bin ich mit Elmo über das Kopfsteinpflaster gefetzt. Heute schleiche ich durch die Gassen und fange stille Momente ein.

0
Read More

Früher war mehr Panceta

Ich dachte ja erst, es sei was passiert. Sack Reis umgefallen auf dem Frankfurter Weihnachtsmarkt? Alles ruhig in der Stadt, wie in Watte gepackt. Ach, ich komm ja gerade zurück aus Buenos Aires, eine der lautesten Städte der Welt. Das war früher schon so. Vieles andere jedoch hat sich seit meinem letzten Besuch vor 7 Jahren verändert.

0
Read More

Ein einziges Bild von Brügge

Ich muss gestehen, obwohl viel und weit gereist, auch ich verhalte mich ab und an wie ein schnöder Tourist. Und ärger mich dann, wenn das nicht so recht funktionieren will.

1
Read More

Hurtig, hurtig zum Licht

Mal ganz spontan nach Nordnorwegen. Klar! Fünf Tage lang werde ich die Expedition der Hurtigruten zwischen Bodø und Kirkenes begleiten und mich ehrfurchtsvoll vor der Aurora Borealis übergeben.

0
Read More

Wenn einer eine Reise tut …

Mein Plan für Südostasien lautet: nur über den Land- oder den Seeweg reisen, möglichst nicht fliegen. Die 740 km von Medan in Sumatra nach Singapur waren etwas tricky. Eine Anleitung, wie man es NICHT macht. Dumai, Kilometer 4.230

0
Read More

Chicken or Pasta?!

Die schönste Frage der Welt. Man hört sie nur auf Langstreckenflügen bei denen eine warme Mahlzeit kredenzt wird. Ich glaub, ich nehme Pasta, wenn ich nachher im Flieger nach New York sitze. Warum ich für (verhältnismäßig) extrem wenig Geld spontan eine Woche übern Teich fliege? Es ist die fuckin‘ letzte Gelegenheit nochmal abzuhauen, bevor das Diplom richtig losgeht. Muss also sein. Wenn alles cool läuft, gibts in einer Woche Bilder vom Knicks-Spiel, Wall Street, Freiheitsstatur,  Apple-KathedraleStore und noch mehr Touri-Krams.…

7
Read More

Dicker Haken hinter Atlanta

Ich weiß, ich weiß. Jeder, ders nicht hören wollte, wurde von mir vollgejammert wie schlimm es sei, dass ich auf meinem Rückweg von Argentinien ganze 11 Stunden Aufenthalt in Atlanta habe und dass ich sicher vor Langeweile sterbe. Als Häufchen Elend einen Whiskey nach dem anderen an einer Bar kippen werde während ich einem Trucker mit Pelzmütze mein Leid klage.Ja aber gottseidank bin ich kommunikativ, spitzfindig und umwerfend und hab mir gleich bei Ankunft morgens um halb 6 in der…

2
Read More
Reiseblog
9. November 2019
8. Januar 2019
1. Januar 2018

Die größte Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt – sieh sie Dir an.

Kurt Tucholsky