Dirndl

Wiesn

Genau so ist die Wiesn. Männer drehen noch mehr durch als sonst und Gegenstände werden zweckentfremdet. Ich hatte im Vorfeld jeden, der mich dorthin begleiten könnte, gebeten KEINE Fotos von mir im Dirndl zu machen. Und wenn es schon sein muss, dann sollte es auf KEINEN Fall veröffentlich werden. Keine drei Minuten, nachdem ich mich mit 10.000 anderen aus der U-Bahn geschoben habe, wurde ich fotografiert. Von Getty Images. Geil. Jedem, der Zugang zu einem Bilderticker hat, wünsche ich viel…

0
Read More

Waaaah Traditionsklamotte!

So, jetzt ist es so weit. Ich bin endgültig ins bayerische Unterschichten-Proletariat abgestiegen und habe mir ein Dirndl gekauft. Ich, die ihre Lieblingsjeans am Saum näht, weil sie sie nochmal 487 Tage am Stück anziehen will. Ich habe 85 Euro (Ausrufezeichen: !!!!) für ein Textil ausgegeben, das ich genau einmal tragen werde. Zu dem Anlass werde ich hoffentlich unglaublich betrunken sein und mich vollkotzen. Einfach, weil es nötig ist und sich auf der Wiesn so gehört. Warum ich sowas mache?…

2
Read More

Do legst di nieda!

Wie man in der Sidebar unschwer erkennen kann, hat die Ein-Mann-Redaktion den Standort gewechselt. Ab jetzt wird aus Minga gebloggt! Das überaus hässliche Bild bleibt jetzt für die nächsten zwölf Wochen und beleidigt fleißig alle weltoffenen Bayern und festigt das Klischee über den Freistaat im Rest der Republik und im Ausland. Oh und wer glaubt, dass Maßkrüge und blau-weißte Fahnen genug des Schubladendenkens sind, kennt mich schlecht. Hier wird jede „G’scheide Brezn“ auf genug „Soiz“ überprüft. Wenns ganz hart kommt,…

3
Read More
Reiseblog
9. November 2019
8. Januar 2019
1. Januar 2018

Die größte Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt – sieh sie Dir an.

Kurt Tucholsky