Informationen von sehr wenig Relevanz!

Ja es nervt, ich weiß.
Seit gestern quillt der Tagesschau-Ticker über (5 Mails!!). Die Süddeutsche macht heute aus diesem Unsinn sogar einen Aufhänger und von der Bild fang ich erst garnicht an.

Ich möchte eigentlich auch nicht über diesen Humbuk, gar Mumpitz und völlig hinfällige Hinrissigkeit reden bzw. schreiben.
Schön, wenn in unserem Land derartig politischer Stillstand herrscht, dass solche Themen wie auf dem Silbertablett daherkommen und uns (mir insbesondere) den Verstand rauben.

Nicht mal der Irak-Konflikt erfährt in den letzten Tagen so viel Aufmerksamkeit. Dabei sterben dort jeden Tag Menschen. Bei diesem – entschuldigung – unwichtigem Scheiß haben sich in der Vergangenheit einige eine goldene Nase verdient und beteuern jetzt ihr Fehlverhalten. Dabei dürfte jeder mit einem Funken klaren Menschenverstand nicht eine Sekunde daran gezweifelt haben, dass solche Praktiken üblich sind und zum Tagesgeschäft in diesem Business gehören.

Gestern meldete noch ein Bekannter an es sei „traurig“ was da passiere. Ich finds traurig, dass damit tagelang Zeitungen und Webseiten gefüttert werden. Dabei gibt es wahrlich Relevanteres als ein paar Dratesel-Besteiger mit rasierten Beinen, die sich kubikzentimeterweise Aufputschmittelchen in die Blutbahn jagen lassen, um eine Zehntelsekunde schneller den Berg hochzustrampeln, als der gedopte Kerl hinter ihnen.

Und ich hol mir jetzt demonstrativ ein Stück Kuchen gedoped mit Rumaroma. Yummi… und danach werd ich mich ganz sicher nicht bewegen

6 thoughts on “Informationen von sehr wenig Relevanz!

  1. bekannter der das "traurig" findet (anonym)

    Liebste Pia,

    weißt du wie es ist wenn man so schmerzahft erfahren muss, wenn einem die Liebe zum Sport (etwas traumhaftes) zum Verhängnis wird und man von jedem zweiten gefragt wird, was man den nimmt.

    Der Radsport ist meine große Liebe dem ich fast alles unterordne. Im Moment fühlt es sich an, als wäre einem die Liebe des Lebens abhanden gekommen. Auch wen man im Grunde bescheid wußte, hat sich immer noch ein Funke Hoffnung im Herzen gehalten, das seine eigenen Idole, Vorbilder und auch Hoffnungsträger nicht betroffen sind. Die Wahrheit hat mal wieder gnadenlos Zugeschlagen und hat die Hoffnungen und Ideale vieler Menschen in Deutschland – nicht nur in der Amateur Szene sondern auch von Fans – zerstört.

    Das schlimmste an der Sache ist, dass der Radsport hier in Deutschland einen erneuten Schlag versetzt bekommen hat, während Sportarten wie Fußball, Handball, Hockey usw. vollkommen aus den Medien gehalten werden. Das wahrscheinlich die meisten Fußballer von Real Madrid auch beim Fuentes unter Vertrag stehen wird allerhöchstens am Rande erwähnt.

    Oder wie erklärt es sich das immer wieder Rekorde in allen Sportarten gebrochen werden? Sind die Menschen wirklich Leistungsfähiger geworden als vor 60 Jahren? Nein, natürlich nicht jeder der einen Weltrekord bricht, schiebt dies auf die Technik bzw. Umstände.

    Das einzigste was einen Fan da bleibt, ist die Hoffnung und das glückliche Unwissen das manchmal viel besser ist als die Wahrheit, den die Wahrheit selbst ist nur schwer ertragbar.

    Da grenzt es schon sehr an Ironie, dass während Bjarne Ries eine Pressekonferenz gibt und seine Sünden gesteht, ein Jungster aus seinem Team gerade eine sehr gute Leistung beim Bergzeitfahren des Giros zeigt. Ich war hin und hergerissen auf der einen Seite die sehr gute Leistung des Andy Schleck und auf der anderen Seite das Schuldeingeständnis seines Chefs. Dies läuft dann auch noch genau parallel auf zwei verschiedenen Sendern.

    Was soll man da als Fan glauben? Ich habe mich entschieden an die Leistung zu glauben, falls ich das nicht machen würde, bräuchte ich mir keinen Sport mehr anzuschauen. Der Fan in mir lässt mir keine Wahl.

    Reply
  2. Bela (anonym)

    Ich finde das Ganze Tamtam ( das ich definitiv nicht verfolgt habe) nur verschwendet. Ist ja nicht so., als wäre das nicht jedes Jahr oder spätestens jedes zweite Jahr.
    Deswegen mein Vorschlag: Ab sofort dürfen alle dopen, bis sie schielen und die Männer die Milchpumpen brauchen, aber: (Und hier kommt der Vorschlag)
    Alle müssen vorne aufs Trikot schreiben, mit was sie gedopt sind.
    Mann will ja sehen, was wirkt und was nicht.

    Reply
  3. Pisaei

    REPLY:
    Ich kann nur vor Sportlern Respekt haben, die ehrlich ohne Aufputschmittelchen einfach nur des Sports wegen kämpfen und Siege eringen. Das ist heutzutage aber nur noch im Amateursport der Fall. Dass andere Sportarten auch von Dopingskandalen betroffen sind, bestreite ich garnicht. Sobald Geld im Spiel ist wird Sport unehrlich. Nur noch dem Mammon nachzuradeln/kicken/rennen und dem Gefühl für Pseudo-Erfolge gefeiert zu werden zeugt von schwachem Charakter und das letzte was die Sportlerwelt gebrauchen kann sind noch mehr labile Gemüter. Back to the roots oder lasst es ganz bleiben.

    Reply
  4. nils (anonym)

    REPLY:
    es gibt aus dem amateur sport horrende Geschichten die ich dir unter vier Augen gerne mal erzähle auch aus eigener Erfahrung.

    Reply
  5. Pisaei

    Bestätigt mich nur in meiner Ansicht. Und auf die Storys bin ich gespannt. Der Nils auf Epo durch den Odenwald, oder wie?! 😉

    Reply
  6. Jan (anonym)

    REPLY:
    Letztlich ist der Radsport doch ein fairer Sport. Das Ziel, das hinter dem Unterbinden von Doping steht, ist doch ein fairen Wettbewerb zu gewährleisten und keinem Gedopten Vorteile zu ermöglichen. Tja, wenn nun aber alle Fahrer im Radsport gedopt sind herrscht doch wieder ein ausgeglichenes Verhältnis, und das Motto „Der beste gewinnt“ stimmt wieder.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.