Hemos ido al campo

Gestern Kurztrip „ins Grüne“ unternommen nach San Antonio de Areco. Laut Lonely Planet „der schönste Ort der Pampa“. Das ist insofern falsch, da da zwar außerhalb von Buenos Aires liegt, aber noch lange nicht in der Pampa. Der Ort is schon ganz süß aber soooooo unfassbar gut, jetzt auch wieder nicht. Woah aber leise wars. Man konnte Vögel hören und verstand sein eigenes Wort. Schöne Abwechslung. Dennoch: Hoff ma da geht noch mehr, wenn ich in fünf Wochen gen Süden fahr.

Wo wir auch schon beim Thema wären. Die 2×2-stündigen Busfahrten gestern waren ein Testlauf für die hiesigen Reisebusse. Wir waren gestern mit einem „Semi-Cama“ unterwegs. Also einem Bus mit „halbem Bett“ – umklappbarer Lehne und Fußstütze. Schon bedenklich, wenn sowas bequemer ist als das eigene Bett hier. Wollt gar nicht mehr aufstehen.

Wir fahren nächstes Wochenende dahin und das bedeutet 20 Stunden in so einem Bus (oder noch besser Full-Cama mit richtigen Betten im Bus). Inklusive Borddinner und -frühstück, Decken und Kinofilm. Is wie fliegen und ohne Tomatensaft und auf dem Boden. Yeeha! Glaub das wird Spaß machen.

Obwohl ja bei so einem (mit 40 Euro pro Fahrt unfassbarem billigen) Luxus der Abenteuergedanke schon etwas flöten geht. Würd schon lieber in nem wackligen Zug auf Holzpritschen zwischen stinkenden Gauchos und kackenden Hühnern sitzen. Naja. Man kanns ja nicht jedem recht machen.

Und nun Bilder vom stillen Örtchen:

[slickr-flickr tag=“Areco“ items=“20″ type=“gallery“ id=“33787195@N06″]

3 thoughts on “Hemos ido al campo

  1. Coldeye

    „Würd schon lieber in nem wackligen Zug auf Holzpritschen zwischen stinkenden Gauchos und kackenden Hühnern sitzen.“

    Das scheitert aber daran, dass die argentinischen Eisenbahn infolge von Privatisierung, Misswirtschaft und Wirtschaftskrise nahezu vollständig zugrundegegangen ist und heute nur noch für den Gütertransport, besonders von Bodenschätzen, Bedeutung hat. Dass die camas in den Reisebussen bequemer sind als die Holzpritschen in den wackligen Zügen, kann dazu beigetragen haben.

    Reply
  2. Pia Post author

    danke für den exkurs in agentinischer logistikgeschichte. 🙂 hier richtet sich alles früher oder später wegen misswirtschaft zu grunde. is glaub ich teil der lebensphilosophie.

    (dass ihr physiker aber auch immer solche pedantischen klugscheißer sein müsst ;))

    Reply
  3. Coldeye

    Wer ist hier Physiker?

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.