Debakel und Desaster und so

Finds ja schon recht amüsant… die Landtagswahlen in Bayern. Wird ein riesen Tertz gemacht, alle wussten schon vorher, was jetzt offiziell ist. Und trotzdem tun alle so, als sei es ein riesen Debakel.

Will jetzt nicht sagen, dass die Medien dafür nicht auch ein klein wenig mit die Verantwortung tragen. Vierte Macht und so, meinungsbildend etc. Die Berichterstattung im Vorfeld war schon recht richtungsweisend (Belege dafür bitte selber suchen *hust*).

Becksteins Faltenwurf im Gesicht hat schon vor zwei Wochen das Wahlergebnis von heute widergespiegelt. So what?! Hams hoid koa absolute Mehrheit. 46 Jahre reichen ja auch.

Aus der völlig unbeteiligten Perspektive betrachtet, stellt sich schnell so ein „Jo mei“-Gefühl ein. Aber ich darf ja nichts sagen. Bin ja Hesse und man erinnere sich an ähnlich Desaströses im vergangenen Januar. Mit dem Unterschied, dass da sowas keiner vorher ahnen konnte.

Und zu Österreich: WTF? Seids ihr narrisch???

(Ähnlich unqualifizierte Kommentare zu den Wahlen in Brandenburg und Weißrussland spar ich mir jetzt mal)

3 thoughts on “Debakel und Desaster und so

  1. Bela

    In Hessen wurde nicht gewählt.

    Bayern ist da was ganz anderres – wir hatten mal Fähige, aber unbeliebte Politiker. Und die waren damals halt alle schwarz 🙂

    Reply
  2. saripari

    Für einen kurzen Augenblick dachte ich, ich hätte irgendwelche wichtigen Wahlen verpasst.
    Aber es geht ja nur um Bayern..

    Reply
  3. da Bjorn

    @saripari:
    Na dann pass mal auf, wer nächstes Jahr wegen den „Bayern“ keine Bundestagswahl mehr gewinnt.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.