Bunte Tüte

Und wieder der Beginn einer wundervollen Arbeitswoche im wundervoll nieslig-grauem Hamburg. Schade nach dem entspannten Sonntag bei Traumwetterchen. Hab mir mal die Stadt genauer angeschaut und ein bisschen Solo-Sightseeing gemacht.

Einmal von mir zur Reeperbahn, an der Elbe entlang bis zur Arbeitsstelle. Einen schönen Schwenker durch die Speicherstadt, rüber zum Rathaus. Da hab ich mir dann fünf Minuten die echt amüsante Vorstellung eines „Ich verdien nur mit sonem Scheiß mein Geld zum Leben“-Straßenkünstler angesehn. Und weil er sich so erfrischend fies über alles und jeden lustig gemacht hat, der mit mürrischem Gesicht vorbei gelaufen ist, hat er auch von mir seine wohlverdienten 50 Cent bekommen. Unterhaltung muss einem schon was wert sein. Dann wurde mir noch geschmackvollerweise von einer Marionette am Klavier ein „Zieh dich aus kleine Maus, mach dich nackich!“-Ständchen gesungen und dann war er Tag soweit auch gerettet.

Und heute hab ich quasi mit Bierdeckel-Paul telefoniert. Also Paul Kirchhof. Der mit der Steuer-Flatrate. Also ich hätte mit ihm telefoniert, wenn mich seine Sekretärin nicht abgewimmelt hätte mit der fadenscheinigen Ausrede, er sei auf einem ganztägigen Termin. Das üben wir dann nochmal *g*

So um jetzt irgendwie noch einen inhaltlichen Bezug zum Titel herzustellen. Im Kiosk gibt es eine bunte Tüte mit elendig leckerem Süßkrams. Fein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.