4, 3, 2, 1… Steptouch!

Ich dacht mir so: Wenn ich schon ganz spießig einen 9 to 5-Bürojob habe und auf dem Land wohne, dann zieh ich’s richtig durch und mach einmal die Woche Aerobic.

Und ja, das ist ein Klischee. Das ist so ein Klischee, dass vor meinem Kurs etwa 20 ältere Frauen Bauch-Beine-Po machten und wir dann zu acht durch die TSV-Halle wackelten, angeheizt von einer munteren Frau mit Mikrobommel im Gesicht. Aus der Jukebox lief „Blinded by the Light“ und „I don’t like Mondays“ in der 90er Techno-Version.

Aber war gar nicht so schlimm. War gut. Besonders der Kickbox-Teil. Ich will ja eigentlich Boxen. Hab aber zu viel Angst um mein Gesicht. Und der einzige Verein hier scheint auch nur Männer in den Ring zu lassen.

Muss mich umschauen. Bis dahin: 4, 3, 2, 1… Steptouch!

Bild: dogwelder auf flickr

3 thoughts on “4, 3, 2, 1… Steptouch!

  1. Johannes

    Bauch-Beine-Po hier im unisport ist so anstrengend dass selbst leute von denen ich denken würde dass sie vergleichbar fit wie ich sind sagen dass sie maximal 50-75% der zeit durchhalten … ich hab’s selbst aber eher nicht mit dieser art sport, da geh ich lieber mal n paar kilometer durchn wald laufen …

    Reply
  2. Pia

    ja war auch bei der bauch-beine-po-veranstaltung vorher dabei und muss sagen: schon arg. aber geht. war ja auch die renter-gruppe. aber ich lauf hier schon auch. aber muss mich hier ja auch ein bisschen sozialisieren. geht so schlecht allein im wald 😉

    Reply
  3. swarley

    Überlingen… das is aber auch son Ort, den man bei wikipedia suchen muss O_o 😀

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.