Überlegung

Schaue gerade eine Naturdoku über Australien und es geht um Landkrabben. Frage mich gerade warum mir der Anblick von den Viehchern nichts ausmacht, ganz im Gegensatz zu Spinnen im Fernsehn, Zeitschriften, Büchern etc. Da krieg ich regelmäßig Anfälle. Dabei bewegen sich die beiden Gattungen recht ähnlich. Beide haben die gleiche Anzahl von Beinen. Ok, Krabbel haben 2 Scheren, ich weiß. Aber wenn mans nicht so genau nimmt, könnten das auch Beine sein. Vielleicht liegts daran, dass ich Krabben gerne esse, weil sie lecker schmecken. Eine Spinne würd ich im Leben nicht anfassen, geschweige denn essen. Sieht man mal was man für eine herrlich positive persönliche Bindung man zu Tieren aufbaut, die man gerne aufessen würde…Mit Hunden verhält sich das dann vielleicht doch etwas anders…

One thought on “Überlegung

  1. B. Grzimek (anonym)

    Weil Krabben nicht behaart, nicht giftig und auch meist besser ausschauhen, als Spinnen.

    Könnte man mit der Beziehung von Aalen zu Schlangen vergleichen.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.