Praktikum

Suche Unterschlupf in München

Wenn es bei der Wohnungssuche nur darum ging, durch die Anzeigen zu stöbern, Anfragen zu verschicken und Accounts einzurichten, wäre das eigentlich eine ziemlich lässige Beschäftigung an einem verkaterten Karfreitag.Leider muss dabei auch etwas Brauchbares rumkommen. Noch sind mein Konto und die Münchener Mietpreise recht inkompartibel. Kann sich aber noch ändern. Kann. Muss nicht.Sollte irgendjemand zufällig ein möbliertes Zimmer in München zwischen dem 1. Juli und dem 30. September im Angebot haben, das etwas größer als 9qm und etwas günstiger…

0
Read More

2007, 2008, 2009, 2010

So 2007 ist vorbei und wie schräg es war…. Also WIE schräg. Viele viele neue Erfahrungen gemacht und schlimmer durch den Wind gewesen, als sowieso schon.Habe Hamburg (und Astra) kennen (und lieben) gelernt. Die Zeit wäre wirklich nur halb so gut gewesen, wenn SIE mir nicht Gesellschaft geleistet hätte!Musste rausfinden, dass man niemals Wertsachen mit auf den Kiez nehmen sollte. Vorallem nicht, wenn man generell ziemlich verpeilt ist und ein geringfügiges Alkoholproblem hat. Aber habe auch feststellen düfen, dass man…

4
Read More

Preis-Leistung top!

Basare sind was feines. Dieses Grabbeltisch-feeling. Wie Mittwochnachmittag im Kik an der Unterwäschekiste. Nur dass es diesmal CDs und Bücher gab. Und „Massage-Geräte“ und Eiswürfel-Schalen aus Metall – was ich wirklich sehr praktisch finde. Kann diese Plastik-Eiswürfelschalen nicht ausstehen. Man mag mich für „häuslich“ halten aber ich finde die salmonellig und unhygienisch. Was nicht heißen soll, dass Metall gleich klinisch rein bedeutet. Aber das Feeling ist besser… ach egal.Also zurück zum Basar. Es gibt also durchaus kulturell recht hochwertige Produkte…

2
Read More

Immer einen Schritt weiter

Wenn man das eine macht, ist man gedanklich schon beim nächsten. Geht mir zumindest so. Immer. Jeden Tag. Kaum aufgestanden, denkt man schon ans Frühstück. Mittags um eins, ist man im Kopf schon im Feierabend und vor dem Schlafen gehen bereitet man sich schon auf den nächsten Arbeitstag vor. Klingt nach normalem Wochenablauf. Ist es auch. Aber wär schön, wenn sich diese ständige Unkonzentriertheit nur auf solche Nichtigkeiten beschränken würde.Ganze Monate werden in meinem Kopf zu Ereignissen zusammen gefasst, die…

0
Read More

Twinkle twinkle little Star

Es ist Sonntag, der 29. Oktober 2006. Kurz nach 12. Ich betrink mich seit Donnerstag ohne Pause und feier mit den kränksten Menschen, die ich kenn und seit gestern Abend hab ich sogar einen Grund zu feiern: Ich soll mich am 2. Juli 2007 um 09:30 Uhr am Empfang des Stern in Hamburg einfinden, um mein Praktikum anzutreten Wenn man mal von meinen Kopfschmerzen absieht und der Tatsache, dass ich einfach nicht aufhören will zu feiern, aber leider muss, gehts…

4
Read More
Reiseblog
9. November 2019
8. Januar 2019
1. Januar 2018

Die größte Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt – sieh sie Dir an.

Kurt Tucholsky