Ein bisschen Abwechslung

Was immoment fehlt ist schlicht Lebensqualität. Einfach guten Gewissens abends locker zusammensitzen und bei einem Bier entspannt unterhalten, ohne dass die Worte FH, Wirtschaft, Präsentation oder Klausur fallen. Einfach zwei Tage, in denen man nicht denkt: „Oh mein Gott, das Projekt is ja auch noch. Verdammt!“ Nur einen Abend, an dem man nicht darüber nachsinnt, wie es nach dem Studium weitergehen soll. Wie man zur Hölle mit dem angeschrammten Halbwissen auch nur im Entferntesten einen Job bekommen will. 
 
Ich sitz verdammte Scheiße nur vor dem Laptop, schreib einen Artikel nach dem anderen oder entwerfe Präsentationen. Ich war seit Wochen nicht mehr privat weg. Keine Zeit. Ich würde gerne mal wieder ins Kino. Keine Ahnung wie der letzte Film heißt, den ich gesehn habe. Theater wär auch mal wieder toll. Zwei Jahre ist das letzte Mal her. Am Samstag ist Frühlingserwachen in Bessungen. Live-Musik open air. Frühling. Andere besuchen dann Biergärten, eröffnen die Grillsaison am See, gehen einfach feiern. 
 
Ich schlag mir stattdessen die Wirtschaftsteile von 15 Zeitungsausgaben der letzten Woche um die Ohren und versuche, möglichst alle Themen zu verstehen. Ich hab einfach immoment keine Lust mehr. Also ernsthaft: KEINE LUST MEHR. Die Akkus sind leer. Ruhiger Schlaf und keine Kopfschmerzen wären  mal wieder gut.
 
Wettervorhersage für Samstag: sonnig, 19 Grad. 

Laster gesucht

Ich brauch dringend eine Sucht. Eine Obsession, von der mein Leben abhängt, dem ich mein ganzes Sinnen und Trachten verschreiben kann. Eine Tätigkeit oder ein Gegenstand ohne den ich ab sofort nicht mehr leben kann, bei dem mich jeder Mangel Höllenqualen durchleiden lässt und mich schließlich umbringt.Ich lebe immoment so enthaltsam, dass ich einem Asketen den Job streitig machen könnte. Ich rauche nicht, weil es mir einfach nichts gibt. Und da ich es schon nicht leiden kann, dass meine Klamotten nach Rauch stinken, hab ich auch kein Interesse daran, dass alles uner meiner Haut auch nach Nikotin richt. Dem Alkohol hab ich auch (schweren Herzens) entsagt, da der erstens dick macht und zweitens unschöne Hautunreinheiten veursacht. Mit gutem Essen, wahrlichem Gurmet-Schmauß verhält es sich ähnlich. Bis auf die Pickel…Ein Sexualleben, an dem andere Menschen beteiligt sind, führe ich auch nicht (mehr) und für eine ausgewachsene Spielsucht, hab ich kein Geld. Mich der Liebe zu verschreiben, hab ich auch aufgegeben. Denn wer sich nicht meldet, verdient auch meine Gedanken nicht. So einfach ist das. Und Sport hat mich noch nie angemacht.Halloo??? Lebensqualität??? Den einzigen Endorphinschub hol ich mir immoment nur abends kurz vor dem Einschlafen, wenn ich zufrieden auf einen Tag zurükblicken kann, an dem ich wieder tapfer mit weniger als 1300 Kalorien ausgekommen bin. Dann entschwinde ich zwar mit knurrendem Magen aber auf eine kranke Art glücklich in das Reich der Träume. In freudiger Erwartung, bald wieder etwas Essen zu dürfen.So und wer das jetzt für ziemlich durch und hirnrissig hält, dem stimme ich ohne Zögern zu. Aber erst brauch ich irgendwas, das mich von dem Unsinn, das sich Leben nennt, richtig ablenkt.Vorschläge sind willkommen.