Angst

Auch Axel Hacke hat Angst

Wer nachmittags fern sieht ist entweder arbeitslos oder arbeitet beim Fernsehen. Ich gehöre (noch) zu Ersterem (zu Zweiterem im Übrigen in naher Zukunft auch nicht), drück mich dann aber doch erfolgreich vor barbarasalesch’schem Do-it-your-self-Auswanderern sondern schau was Interessantes. Eben gerade kam auf EinsFestival eine sehr sehenswerte Reportage über meinen Lieblingskolumnisten Axel Hacke*. Den hab ich immer gern gelesen als ich noch Student und nicht erwerbslos war und mir ein Wochenend-Abo der Süddeutschen Zeitung leisten konnte. Sicher, wer brauch heute noch…

0
Read More

Das Grauen hinter der Klotür

Ängsten muss man sich stellen, um sie zu bewältigen. Man muss über sie sprechen, sie öffentlich machen damit sie verschwinden. Ich hab vor recht wenig Dingen wirklich Angst. Außer das Übliche „Wah ich werde einsam sterben, umringt von fünf räudigen Katzen, die vor lauter Hunger meine Zehen annagen, weil die Nachbarn sechs Wochen nichts von meinem traurigen Ableben bemerkt haben!!!“. Bis dahin ist es ja gottseidank noch ein Weilchen. Nein, meine größte Angst im Moment ist, dass sich irgendwann die…

0
Read More

vertan… bald

Man bekommt eine Chance – ein sehr nettes Thema, über das man gut schreiben könnte. Gekoppelt an einen Besuch eines Filmfestivals. Kostenlose Tickets, Filme von Fassbender, Wenders, Jarmusch. Nette Arthouse-Filme. Feine Sache. Man müsste nur noch den Hörer in die Hand nehmen, in München anrufen und fragen, ob Interesse besteht. Ist gar nicht schwer: 089 … „Hallo, wollte mich mal melden etc. …“ Das ist alles. Wenn man nur nicht so feige wäre. Feige nicht mal wegen des Anrufs. Das…

3
Read More
Reiseblog
9. November 2019
8. Januar 2019
1. Januar 2018

Die größte Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt – sieh sie Dir an.

Kurt Tucholsky