St. Valentin

Und wieder einen 14. Februar erfolgreich hinter uns gebracht.
Allen Miesmachern, die da „Geldmacherei“ oder „Das haben sich nur die Blumenhändler ausgedacht“ mit wutverdicktem Hals zetern, den schmettere ich ein einfaches „Nö!“ entgegen. Vermerhter Konsum kurbelt die Wirtschaft an und stimmt in diesem Fall auch noch Mitmenschen milde und alle Ereignisse, die solche Auswirkungen haben, sind prinzipiell gut.

Im Übrigen sind Blumen toll, Schokolade erst recht. Nur Teddybären aus Taiwan, die eine „I luv you“-Stickerei ziehrt oder Kissen, die mit Knutschbildern aus dem letzten Ballermann-Urlaub bedruckt sind, machen weniger Freude.

Dennoch glaube ich nicht, dass es einem speziellen Tag bedarf dem gegenüber Zuneigung spüren zu lassen. Man darf mir also heute (15.) auch noch Blumen schenken, nachdem das gestern nicht passiert ist. Kurbelt schließlich die Wirtschaft an.

One thought on “St. Valentin

  1. denise (anonym)

    der absolut beste valentinseintrag, den ich gelesen habe in den vergangenen herzchen-umrandeten tagen.

    das war schon alles, was ich sagen wollte. mehr is eh nicht mehr zu sagen. zum valentin mein ich.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.