Nochn Gedicht

Daheim plagt mich der Frust
zu groß ist heut die Shoppinglust.
So steig ich in meinen Wagen
man lässt sich ja nicht gerne plagen.

Ich betrete den wohlbestückten Laden
„Die Schuh dort drüben,“ hör ich mich sagen.
In Gedanken weiß ich wohl
was ich jetzt tu, ist ziemlich hohl.

Ein neues Paar halt ich in meinen Händen,
Nummer 19 in meinen vier Wänden.
Schwarze Sneakers solltens sein
wieder Geld weg, ich armes Schwein.

Ach, warum ist man auch ne Frau?
Mal nichts kaufen, das wär schlau.
Nächstes Mal werd ich widerstehn
und lieber wieder Klamotten kaufen gehn.

Dufftää dufftää dufftäää

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.