Stockwerkproblem

Ich hab ein Stockwerkproblem. In der Fachsprache „structural level disfunction“ genannt.

Wie sich das äußert? Nun, ich war zum Beispiel gerade im dritten Stock und habe laut brüllend und fluchend die Tür hinter mir zugeschlagen. Dann stelle ich unten ungünstigerweise fest, dass ich etwas in der Wohnung oben vergessen habe, gehe die Treppen wieder hinauf und klingel. Mir öffnet seltsamerweise ein kleiner Mann in einem hellblauen Schlafanzug und schaut mich entgeistert an.

„Oh ‚tschuldigung. Sie habe ich gerade nicht angeschrien.“
„Nein.“
„Ich glaub ich muss noch ein Stockwerk weiter hoch.“
„Ja, glaube ich auch.“
„Entschuldigung.“
„Macht nichts… brauchen sie Licht?“
„Nein bloß nicht!!!“
„Ich mach ihnen schnell Licht.“
„NEIN! Bitte!“
(Kopfschütteln seiterseits)

Oder ich komme nach Hause, nestel im dunklen Treppenhaus an meinem Schlüsselbund. Erster Schlüssel… passt nicht. Zweiter… passt auch nicht. Dritter… naja was wohl. Von innen höre ich zaghafte Schritte. Hey, die Mitbewohnerin is wieder da. Bestens.

„Judith? Mach mal auf. Schlüssel is komisch.“
„Hallo?“
„Judith?“
„Hallo?“
„Jaaaahaaaa is ja gut man. Mach mal auf!“
(irgendwer hämmert von innen (!!) an die Tür)
„Öhm, was geht denn mit dir?? Du sollst aufmachen!“
„Wer ist denn da? Was wollen sie?“
(Blick auf die Fahrstuhlanzeige)
„Öhhhh jaa, ich hab mich im Stockwerk geirrt…“
„Was?
„Im Stock-werk ge-irrt! Ent-schldi-gung!“
„Was?“
„Ja egal!“

Vielleicht sollte ich auch einfach mal das Licht anmachen.