SZ

Fühle mich ertappt

„Dass Journalisten häufig Probleme mit dem Lesen von Statistiken haben, ist bekannt. Wer in Mathe eine Fünf hatte, war meist gut in Deutsch. Und so wurde man halt Journalist.“ Mehr hier: „Die Süddeutsche Zeitung ist echt süß“, Carta vom 30.12.2010 Ich glaube, ich bin ein bisschen in Wolfgang Michal verliebt. Und der Grund, warum ich sowas Kurzes nicht auf Twitter verheize: Ich finds immernoch doof.

4
Read More

Wahltag!

Der Süddeutsche Verlag ist nett zu uns Hessen. Zumindest zu solchen, die ein Wochenendeabo haben, so wie ich. Diese und nächste Woche bekomme ich die SZ frei Haus, weil sich Hessen erneut von Wiesbaden aus verarschen lassen darf. Wie bereits im letzten Jahr. Das traurige: Hier trudelt jeden Tag eine Ausgabe mit den neusten Infos zur Hessenwahl ein und ich les einfach keine einzige, weil ich a) keine Zeit habe (ok, ich könnte in der Zeit, die ich fürs Bloggen…

3
Read More

Wie geil ist das denn???

Wuaahuuaaaa, wie se alle abgehn! Und wie kann man bitte unschuldige Menschen minutenlang so quälen! Also echt! Das war nicht gesund! Ich wette, ab der 88. Minute ist mindestens einer mit Verdacht auf Herzinfarkt eingeliefert worden. Is zwar schön von euch, dass ihrs spannend macht aber hey: ZU ARG!! Fairerweise muss man sagen, dass die Portugiesen echt ein feines Spiel gemacht haben. Beide Mannschaften waren schon ziemlich top. Hat richtig Spaß gemacht. Obwohl die Pumpe bei mir immernoch geht. Halleluja.…

2
Read More

Rumgepimmel

Nein, wird garnicht so niveaulos wir der Titel vermuten lässt. Es geht eigentlich eher um die Schönheit und um die Klangfarbe seltsam-interessanter Wörter.  Ich hab mir im vergangenen halben Jahr zur Angewohnheit gemacht, mir Wörter in ein kleines, rotes Buch zu notieren, die ich irgendwie gut finde. Einfach Wörter, über die ich in Artikeln stolpere oder die ich beiläufig im Gespräch höre. Die schreib ich mir auf. Man kann ja nie wissen, für was man sie noch mal gebrauchen kann.…

1
Read More

Alles, was glücklich macht (willkürliche Reihenfolge)

SchokoladeGewitter im Sommerauf der Wasseroberfläche treibenSushi erst machen, dann essenKüssen (nur Menschen mit Talent dazu)To-do-Listen abhakenGrillen mit FreundenBier trinken mit Freundenein Buch lesen, das man nicht mehr aus der Hand legen kannin der Sonne bratenFingernägel lackierenSachen sortieren und abhefteneine neue Lieblingsband entdeckennachts im Schwimmbad einbrechen und nackt vom 3er springen500 Gramm weniger auf der Waagewenns einfach läuftSelbstportraits knipsen und NOCH schöner photoshoppenFüße hochlegen und nichts tunScrubs schaunWenn ein Text von einer höheren Instanz als „ziemlich gelungen“ gewürdigt wirderst erzählen lassen…

1
Read More

2007, 2008, 2009, 2010

So 2007 ist vorbei und wie schräg es war…. Also WIE schräg. Viele viele neue Erfahrungen gemacht und schlimmer durch den Wind gewesen, als sowieso schon.Habe Hamburg (und Astra) kennen (und lieben) gelernt. Die Zeit wäre wirklich nur halb so gut gewesen, wenn SIE mir nicht Gesellschaft geleistet hätte!Musste rausfinden, dass man niemals Wertsachen mit auf den Kiez nehmen sollte. Vorallem nicht, wenn man generell ziemlich verpeilt ist und ein geringfügiges Alkoholproblem hat. Aber habe auch feststellen düfen, dass man…

4
Read More
Reiseblog
17. April 2022
20. Oktober 2019

Die größte Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt – sieh sie Dir an.

Kurt Tucholsky

CLICK'N'CONNECT