Ich bin Robin

Ich tu momentan wirklich nicht viel. Ich geh arbeiten und  schau Serien. „Two and a half men“ ist durch und jetzt „How I met your mother“ endlich im Original. Und was soll ich sagen? Ich bin Robin! (plus 10… ok… 15 Kilo).

Die Gemeinsamkeiten sind frappierend!

  • Wir haben die gleiche Frisur und sehen blond recht beschissen aus.
  • Wir hassen Baseballfilme
  • ich bin ebenfalls eine drittklassige Journalistin
  • Sie hat genau die Lederjacke, die ich schon seit Jahren suche
  • Wir stehen eher auf Hunde als auf Katzen
  • Ich könnte auch Teil dieses Dialogs sein: Barnie: „Father issues… hot.“ – Robin: „I know. I was this close to beeing a huge slut.“
  • Sie springt in jedes verfügbare Fettnäpfchen, zieht zwei drei Bahnen darin, taucht unter und strampelt sich nur mit größter Mühe wieder an Land.
  • Sie hat auch… Bindungsschwierigkeiten
  • Mit Luftpistolen auf  Zielscheiben ballern ist der größte Spaß überhaupt!
  • ich hab die „If I don’t shave, I must behave“-Regel schon lange lange vor der Serie entwickelt
  • Wenn überhaupt dann lieber zwei Ichs, als ein Wir. Außerdem kriegen wir das böse L-Wort nur schwer über die Lippen.
  • Wir gehen beide auf einen Slebstfindungstrip  nach Argentinien
  • Sie kommt zurück und wird genau so spießig und karrieregeil wie ich in etwa vier Jahren auch sein werde.

Jaahaaa. noch Fragen? I totally think that’s sooo obivous! Und ich sollte echt aufhören, amerikanische Sitcoms in der Endlosschleife  zu schauen. Ich träum mittlerweile schon in dem Slang. oO