kleine Jungs mit Bierbauch

Männer sind albern. Wissen wir, die wir auf der anderen Seite stehen und uns darüber völlig objektiv amüsieren können. 
 
Am aller aller albernsten sind Männer, die vergessen haben, dass sie welche sind. Die sind Mitte bis Ende 40 und haben meist alte, unförmige Jeans an, über deren Bund ein wohlgeratener Bierbauch wabbelt. Über der Plautze spannt sich ein orange-roter (waah ich hasse orange sooo sehr!!!) Strickpulli (mit Kragen!!!), den die Frau bei C&A für 9,- bekommten hat („schau mal, hab ich in der Stadt gefunden. Der steht dir sicher suuuuper! … ach ja schau. Schön!“) Und genau die parken ihren dunkelroten VW-Passat-Combi Freitagnachmittag mitten in der Pampa und lassen ihre ferngesteuerten Flugzeuge durch die Luft sausen. 
 
Ich mein. Gehts noch? Was soll denn das? Kann man nichts Sinnvolleres machen? Das sind genau die Typen, die an Weihnachten unterm Baum sitzen und das Geschenk für den kleinen Maxe selbst aufreißen und wie ein Walross den kleinen wegwalzen, weil sie die Carrera-Bahn selbst aufbauen wollen. Bis einer weint. Genau die sind irgendwann 70 und der Keller is dann eine einzig, riesige Eisenbahnlandschaft mit kleinen Weichen und winzigen Wanderern, die einen modellierten Hügen hochkraxeln und über die Modell-Lorelei über Vater-Plastik-Rhein schauen. 
 
Ich mein jedem sein Hobby. Keine Frage. Aber warum denn immer nur Action simulieren? Wenn ihr gerne Flugzeug fliegt, dann macht einen Segelflugschein und startet richtig durch. Wenn ihr schnelle Autos mögt, schnappt euch die Kumpels und geht auf der Kartbahn (oder je nach Budget: auf dem Hockenheim-Ring) mal richtig ab. Ihr mögt Eisenbahn? Fragt im Zug den Lokführer, ob er euch mal hupen lässt. Ihr vögelt doch auch lieber selbst und lasst das nicht irgendwelche Avatare in Second Life (gibts das eigentlich noch?!) machen. Also mal ehrlich. Werdet erwachsen.