schlecht getroffen

Wenn schon sonst nichts im Leben irgendwelchen Regeln folgt, so kann man sich auf eines immer felsenfest verlassen:

Ein neuer Job in einem Konzern mit mehr als drei Mitarbeitern bedeutet immer, dass man einen Mitarbeiterausweis bekommt. Und das wiederum bedeutet in den meisten Fällen (zumindest bei Unternehmen, die ernsthaft versuchen, das mit der Sicherheit durchzuziehen), das dieser mit einem Lichtbild versehen sein muss.

Und da man man ja nicht vorher ahnen kann, dass dem Unternehmen Fotos ihrer Angestellten auf kleinen Plastikkarten unglaublich wichtig ist, bringt man natürlich kein Vorgefertigtes von zu Hause mit. Keines, das man mühevoll im Passbildautomaten selbst erstellt hat – so eins mit eingezogenen Wangen und Salma-Hayek-tanz-im-Titty-Twister-halbnackt-mit Schlange-auf-dem-Tisch-Blick.

Nein, stattdessen geht man unvorbereitet in ein winziges Büro und will einfach nur einen Pass abholen, der am besten fix und fertig in einer Schublade liegt.

Und da steht sie. Aufgespießt auf einem Plastikgestell und sie starrt einen an. Toll. Erster Gedanke: Scheiß Frisur heute. Zweiter Gedanke: Scheiß Figur seit Jahren.

Setzen, gequältes Lächeln, Knips, vorbei. …Schultern hochgezogen, Mondgesicht, wirklich miese Frisur

Die schlimmsten Bilder sind immer die, über die die Mama Dinge sagt wie: „Also was du immer hast. Das is das hübscheste Bild, das ich seit langem von dir gesehn hab!“ o_O

Horst Cox

Heute titelt die Bild: (nein, werde hier nicht einen auf BILDBlog oder Niggemeier machen)

„Gebt uns den Spaß an der Politik zurück. Macht uns den Obama“

Ein photoshopaffiner Schelm in der Redaktion hat unsere Politiker zu kleinen Obamas gemacht. Also Haut ein bisschen dunkler und jedem einen Bootcamp-Afro aufs Haupt gesetzt.

Wir haben da zum Beispiel Angela Omerkel, Barack Steinmeier, Guido Westerama und Kurt Obeck. Zugegeben,  die Namen sind recht platt.

Was mir aber aufgefallen ist: Auch unser Präsident Horst Köhler (Deckname Horst Oköhler…*gähn*) wurde verschandelt und sieht auf dem Bild exakt so aus wie Perry Cox, der Arzt aus Scrubs! Ohne Scheiß!

Ha! Danke an Stefan fürs Suchen und Finden:

Horst Cox

Na?? Naaaa?? Zwillinge. Eindeutig.

Busen-Klinsi verliert Hartz IV

Stimmt nicht? Stimmt. Völliger Nonsense. Erstunken und erlogen. Doch schlendert man in der Stadt an dem ein oder anderen Kiosk vorbei, springen einem solche Schlagzeilen entgegen. Mal mehr, mal weniger kreativ (wie heute: „Jürgen Klinsmann – sein neues Leben“).

Objektiv betrachtet haben Zeitungen mit derartigen Sensationsschlagzeilen keinen informellen Nutzwert aber der Unterhaltungswert ist enorm hoch.
So kann man in der heutigen Ausgabe eines Boulvard-Blattes nachlesen, was einem Polizisten blüht wenn er ein Kind ohne Helm auf dem Motorrad kutschiert. (150 Euro) Oder in der „Sommer-Sex-Beichte“, wie Frauen um die zwanzig es mit dem benachbarten Ehepaar treiben.

Sehr spaßig ist wie immer die letzte Seite. Neben dem Wissenschaftsteil („Invasion der Rapskäfer“) bestechen noch die perfekt recherchierten Promi-News. Von Pams Nippeln bis hin zu Janets Hintern wird alles ganz genau unter die Lupe genommen.

Wie kommt man auf solche Beiträge? Keine Ahung. Aber ich weiß zumindest wie man auf kreative Schlagzeilen kommt.

Auf Bildblog rechts auf den Schlagzeilen-o-mat klicken

Sehr schön:
„Abzocke-Plan foltert Oma“
„Killer-Puff frisst Hure“
„Ekel-Mann beißt Tier“