Reinlichkeit tut Not!

„Jetzt dürfen wir dich aber auch umarmen. Du hast uns sehr geholfen!“
– „Hm naja, also lieber nicht. Ich hab noch nicht geduscht“

Wer solche Szenen der Peinlichkeit zu vermeiden sucht, sollte immer perfekt vorbereitet sein. Am besten jeden Tag (auch in den Semesterferien) um 5 aufstehn und duschen, sich die bestmögliche Gaderobe duftig und frisch gebügelt zurechtlegen (am Abend zuvor, damit man nicht so viel Zeit verschwendet) und sich nach der Morgentoilette das perfekteste Make-Up in die Visage spachteln. Sieht man dann so adrett aus, wie frisch aus dem Ei gepellt, ist man für die Welt da draußen gewappnet, die grundsätzlich zu unchristlichen Uhrzeiten zu einem in die Wohung möchte. Sei es in Form von Paketboten oder armen Ex-Junkies, die auf die Tränendrüse drücken.

Ist man nicht vorbereitet, steht man statt um 5 erst gemütlich um 9 auf und denkt nicht dran sich der viel zu großen Jogginghose und dem Shirt, das man dem Ex zu seiner Zeit abgeluchst hat, zu entledigen. Duschen verschiebt man auch auf unbestimmte Zeit. Man ist ja sowieso allein zu Hause. Kein Bett- oder Wohngenosse sieht es als notwendig an körperlichen Kontakt aufzubauen und den Hund störts auch nicht. Der stinkt ja selber mehr als man selbst.

Die eigene optische Unvollkommenheit überspielt man dann im Beisein der fremden Besucher mit derben Sprüchen und versucht sich möglichst weit weg zu setzen. Baut ggf. Ventilatoren auf, die die Strömungsluft um die Besucher herumlenken. Wenn man schon gammlig aussieht, muss man ja nicht noch die restlichen Sinne damit belästigen.

Trotzdem schämt man sich insgeheim und verspürt den Drang dem Postboten seine erwünschte Unterschrift fürs Paketbringen zu geben oder den Ex-Junkies mit einer Spende für ihre Ausbildung zu helfen.

Jetzt sitzt man da. Allein in der Küche. Schlürft sen Frischgepressten O-Saft, liest die Zeitung, beschaut sich die neue Handtasche von Ebay und freut sich auf das soeben erworbene SPIEGEL-Abo. Wenns denn überhaupt eins ist. Trotzdem alles Gute zum 60. Geburtstag liebster SPIEGEL. Für dich geh ich jetzt auch duschen! …wenn ich fertig gefrühstückt habe.

One thought on “Reinlichkeit tut Not!

  1. Pingback: Die Gosch » Blog Archiv » vorbei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.