Life is too complicated…

Das hat mir eben der gute Nils, auch Student an der h_da, geschickt. Hat er in einem Forum gefunden. Ich find das passt gut zu meiner gegenwärtigen „Wieder Singel und es nervt“-Situation und ich sehe das als Grund warum das Leben so verdammt kompliziert ist.

Am besten fährst du wirklich wenn du es schaffst, dass du sie so behandelst als wenn du nichts von ihr willst. Ich hab das (vollkommen unbeabsichtigt) schon ein paar mal gemacht, einmal bei einer damaligen guten Freundin von mir. Wir haben uns super verstanden, ich hab vollkommen ohne Hintergedanken (sie hatte auch nen Freund) ein bisschen mit ihr geflirtet, sie geneckt, usw., war aber auch nie besonders zuvorkommend idS das ich es ihr irgendwie leicht gemacht hab mit ihr.
Hab mich zwar manchmal gewundert warum sie immer Körperkontakt gesucht hat, aber ok, nichts weiter dabei gedacht. Stutzig geworden bin ich erst als sie total komisch geworden ist als ich mich für eine andere interessiert habe, mit der geflirtet hab, etc. Da ist sie total eifersüchtig geworden, hat mir merkwürdigste Vorwürfe gemacht und letztlich ist auch die Freundschaft dran zerbrochen, obwohl sie einen Freund hatte.
Und die andere, wegen der die Freundschaft kaputt gegangen ist, hab ich dann wiederum nicht gekriegt, weil ich es da wieder genau verkehrt gemacht hab: Viel zu freundlich. Das ist mir allerdings erst viel später so klar geworden; dann ist mir allerdings auch aufgefallen das sich das Muster komplett durch mein bisheriges soziales Leben zieht: Frauen die ich links liegen gelassen hab haben mich angemacht, und die, die ich angemacht hab haben mich links liegen lassen (Naja, nicht ganz so krass, aber das Muster ist erkennbar).

Tjaaa genau so läufts, dabei könnte alles so einfach sein. In einem kurzen Lehrfilm wird verdeutlicht wie es einfacher geht. Geschmacklos? Ja sicher! Was habt ihr in dem Blog anderes erwartet?!