El Internet se rompió

Das Internet ist kaputt! Also meins. Beziehungsweise das des Menschen, der sein WLAN offen zugänglich gelassen, das gemerkt und jetzt wieder mit Passwort geschützt hat.

Das heisst, dass mir jetzt den ganzen Tag unfassbar langweilig ist und ich das Haus verlassen muss, um E-Mails im Internet-Café zu checken.

Was ich den Rest des Tages mache, wenn ich nicht gerade kulinarische Leckerbissen und Erfrischungsgetränke serviere: Ich esse, versuche zu schlafen und schaue „Two and a half men“.

Ich schaue die Serie einfach nochmal. Sieben Staffeln vom Pilot bis zur neusten Folge. Und das Verrückte: Es wird nicht langweilig!

Was mir Kummer bereitet: Das Internet wird vorraussichtlich bis kommenden Dienstag (Sitcom-Tuesday!) nicht wieder ganz sein. Bei Folge 17×7 is also Schluss und ich muss von vorne anfangen.

Oder ich mach das gleiche nochmal mit „The Big Bang Theory“. Oder ich lese ein Buch.

Bazinga!

Jetzt isses soweit

War ja nur eine Frage der Zeit aber ich bin schreibfaul.

Nach fast drei Monaten Diplom (almost done) fehlt mir echt die Laune, Texte zu fabrizieren. Auch für den Blog hier. Alles was ich zu sagen habe, ist kürzer als zwei Sätze, also kann ichs auch in Facebook posten. Twitter hab ich jetzt ein paar Minuten probiert und… dooooh… ich finds ja so fad.

Was ich statt schreiben tu? Ich sitz im Halbschatten und lese Zeitung. Warte auf korrigierte Versionen meiner Diplomarbeit. Ich bin mittlerweile bei Folge 2×07 von „Two and a half men“ und bei fang mit „Firefly“ an (obwohl mit der Pilot nicht soooo gefallen hab, aber ich geb der Serie noch ne Chance) Ansonsten geh ich allem nach, was man so als gesunder Mitt-Zwanziger tut. Und Bier trinken. Manchmal.

Joa. Sobald ich wieder Lust hab meinem zum Hobby gemachten Beruf nachzugehen, darf hier auch wieder gelesen werde. Spätestens am 3. Juni. Dann gibts hier einen „Diplom fertig yeehaawwoouhhoooo“-Beitrag. Mit Foto.

Ich empfehle mich.