Säntis rauf, Säntis runter

Oktober bis März ist hier am See die ganze Zeit etwa SO. Weil das doof ist, muss man irgendwohin, wo es nicht so ist: also nach oben. Und weil oben nicht weit weg ist, sollte man da auch möglichst in jeder freien Minute hin. So geschehen gestern.

Jaaa ok… Skifahrn ist toll…

Rot, silber, schwarz. Verspiegelte Sonnenbrille, sonnengebräuntes Gesicht, strahlendes Lächeln.

Was wäre ein Blogeintrag aus dem Skiurlaub ohne die Skilehrer zu erwähnen. Allesamt groß, Mitte bis Ende 20, mit wallendem Haar und mit südländischem Temperament. Nur meiner nicht. Meiner Skilehrer heißt nicht Ricardo, Marco oder Silvio, sondern Nicky. Gerade 23 geworden, kurzes blondes Haar und ich überange ihn um geschätzte 10 cm. Außerdem ist er Holländer. Aber Skifahren kann er trotzdem. Und das ist ja die Hauptsache.

Diese Könner-Aura, die die Herren mit den auffälligen Anzügen umgibt, hat schon was. In normale Straßenklamotten oder Boxershorts, sehen die sicher nicht mehr so attraktiv….moment…ne, vergessen wir das. Was die Kerle so verdammt sexy macht, ist einfach ihre Professionalität (und der damit wahrscheinlich verbundene Knackarsch/Waschbrettbauch). Skifahrnen ist nunmal sexy und alle, die es wirklich können (Ja Chistoph, du auch) auch. Ich fühl mich immoment noch wie ein Marshmallow auf zu groß geratenen Eisstielen. Ist nicht so, dass ich es absolut nicht kann. Aber es müssen wesentlich coolere Skiklamotten her.

An dieser Stelle möchte ich mich noch bei allen Freunden (insebsondere bei Christoph) entschuldigen, denen ich vor dem Kopf gestoßen habe, immer wenn das Gespräch darauf kam und lauthals herausposaunt habe, dass Skifahren und Schnee ganz großer Affenscheiße sind und ich gewiss niemals freiwillig Winterurlaub machen werde. Stimmt nicht. Skifahrn macht echt Spaß. Zwar nervt Nebel mit Sichtweite von geschätzten 5 Metern, aber wenns sonnig ist, rockt das doch gewaltig und ja verdammt, ich will Skiurlaub nächstes Jahr!! (und einen Skilehrer, der groß und dunkelhaarig ist und Ricardo, Marco oder Silvio heißt. Genau so wie der, der der Alten aus dem Nachbarzimmer Privatunterricht gibt…in was auch immer…)