emotio vs. ratio

Wann genau hat das eigentlich angefangen? Das mit der Vernunft. Das rationale Denken. Dieses Abwägen zwischen Spaß und Spontaneität auf der einen und Pflichtbewusstsein auf der anderen Seite?

So sollte es sein:

  • Dieses Wochenende Freiburg? 31. Geburtstag des Lieblings-Hochzeitskochs? Geiles Essen und 80% neue Leute, die kennengelernt werden wollen? Verdammt ja! Gib mir zwei Stunden Fahrtzeit und ab geht die Party!
  • Nächstes Wochenende Karlsruhe? Viertelfinale am Ludwigsplatz? Alkohol bis zum Leberversagen? Drogenexzesse? Oh ja bitte, wo darf ich unterschreiben??
  • Finale in Wien und du hast ne Karte? Und da fragst du noch? Steck mich einfach auf die Rückbank und weck mich am Ernst-Happel-Stadion! Und pack Bier ein!!

Und stattdessen:

  • Mhhh ich muss diesen Samstag unbedingt den Film fürs Projekt drehen… Weißt du, is wichtig. Aber hey, schön, dass du angerufen hast. Wünsch euch viel Spaß!
  • Jaaa, ich hab Klassentreffen an dem Abend und es müssen noch einige Sachen bis zum Semesterende fertig gemacht werden. Zeit rennt. Andermal. Bist ja noch ne Weile dort. Oder nicht?!
  • Argh für den Umzug is noch nix geplant. Weiß noch nicht mal, wann ich runterfahr und dann schon n paar Stunden später nach Wien? Und Praktikum geht doch auch los! Das passt hinten und vorne nicht!

Könnte mir mal bitte jemand freundlicherweise einen Arschtritt verpassen und mir meine „Scheiß drauf, ich muss feiern und Spaß haben“-Haltung zurück geben??