Alles Opportunisten

Ich finds traurig.

Wenn schon Großkotzpolitik, dann doch bitte konsequent und nicht heute schwarz und morgen rot. Ich zähl mich absolut nicht zum gelben Lager und wenn ich seh, dass die partout nicht aufhören ihr Fähnchen in den Wind zu hängen, wird mir schlecht.

Ich wander aus. Nach Argentinien. In das Land in dem die Gattin des ehemaligen Präsidenten neues Staatsoberhaupt werden konnte. Die Joan Collins der Latina-Politik, die mehr Geld für Kosmetik ausgibt als für das Bildungssystem. Aber man kann sich ja auch auf einer Farm in der Pampa niederlassen, Rinder züchten, Empanadas futtern und auf den Rest der Welt gelinde scheißen.

Wer macht mit?!