Odenwälder Rennschweine

Meine harten Formel-1-Zeiten sind echt seit acht Jahren etwa vorbei. Damals war ich Frentzen-Fan *hust* Jaaaa… naja. Anderes Thema.

Aber heute werd ich auch mal wieder das Rennen schauen. Es fahren nämlich zwei Odenwälder in Bahrain mit. Gaaaanz vorne. Der kleine Veddel aus Heppenheim am Rande des schönsten Fleckchens der Republik und der kleine Glock aus Wersau. Allein der Name! Das Kaff kann nur mitten in der grünen Pampa hier liegen.

Bin ja schon ein bisschen stolz. Im Odenwald lernt man echt das fahren. Das Kennzeichen ERB heißt nicht umsonst „Ein rasender Bauer“ Überall Kurven, nachts mit 120 durch den Wald. Man muss ja irgendwie schnell nach Hause. Das prägt. Ein bissl mehr Übung auf der Kart-Rennbahn in Groß-Umstadt (15 km von hier), wo der Schumi (Also der richtige, nicht der kleine schwule Bruder) damals auch sein Talent entdeckt hat, und ich könnte auch nächstes Jahr bei der F1 mitfahren.

Ich schau echt ungern RTL. Ich ertrag diesen albernen Kai Ebel nur schwer. Aber das muss ich mir heute geben. Wooho!

Hach, Lokalpatriotismus ist was feines.