Hank und die Frauen

Als Teenager war ich ziemlich verknallt in Fox. Damals war er glattrasiert, brav gescheitelt, etwas eigentümlich aber nett. Er jagte primär Außerirdische.Heute, etwa zehn Jahre später, heißt er Hank, hat Stoppeln im Gesicht, verwatzte Haare und ist ein zynischer Mistkerl aber eigentlich eine ziemlich arme Kreatur. Er jagt jetzt primär Frauen.Mit dem Alter ändern sich die Vorlieben. Ich steh immer noch (oder wieder) drauf. Und der ist jetzt 47. Jaaaa ganz recht: Kranker Scheiß.Es geht um die neue Serie „Californication“. Gleiches Prinzip wie bei Sex and the City. Schauplatz wurde allerdings (wie der Name vielleicht vermuten lässt) von New York nach LA verlegt. Auch werden nicht die Bettgeschichten von vier Frauen mit Torschlusspanik breitgetreten. Die Serie betrachtet das Ganze aus einer, sagen wir mal, maskulinen Perspektive. Im Klartext: Hank ist Schriftsteller mit Blockade und hat das außerordentliche Glück, dass sich schöne Frauen einfach so vor ihm ausziehen und fragen, ob er nicht so freundlich wäre, sie zu vögeln. Da sagt der Hank nicht nein. Auch nicht, wenn es sich um 16-jährige Früchtchen handelt.Und hier der (vergleichsweise harmlose) Trailer:

<object width=“425″ height=“355″><param name=“movie“ value=“http://www.youtube.com/v/gQ7yaQhXJAI&hl=en“></param><param name=“wmode“ value=“transparent“></param><embed src=“http://www.youtube.com/v/gQ7yaQhXJAI&hl=en“ type=“application/x-shockwave-flash“ wmode=“transparent“ width=“425″ height=“355″></embed></object>

Mehr auf Youtube. Unter anderem eine Szene, wie sie näher am wahren Leben kaum sein könnte. Wird einige vielleicht überraschen, aber ja, das finde sogar ich etwas gewöhnungsbedürftig und ein wenig geschmacklos.Serienstart hierzulande ist irgendwann Ende 2008. Und sie läuft (wie könnte es anders sein) auf RTL2.